Montag, August 06, 2007

Kostenlos Hotlines anrufen

Tja, es ist Sommerloch - und ausserdem stecke ich immer noch im Renovierungs- und Umzugsstress, daher heute keine Geschichte, dafür ein Tip.
Viele Leute haben heutzutage ja Festnetzflatrate und regen sich über die 01805er-Rufnummern auf. Hab ich ja irgendwo Verständnis für, wobei ich auch die andere Seite kenne.
Naja, zum Thema - wie man viele Hotlines "gratis" anrufen kann (Anführungszeichen deshalb, weil man ja für die Flatrate zahlt).
Zuerst brauchen wir die Adresse des Firmensitzes, bzw. der nationalen Niederlassung. Für Deutschland funktioniert das recht gut mit einem Blick in das Firmenverzeichnis von heise, zumindest für Elektronik- und Softwareunternehmen:

Firmenverzeichnis von heise

Nun haben wir im Idealfall gleich eine normale Festnetznummer. Falls dort nur eine Adresse steht, einfach telefonbuch.de benutzen und Nummer ermitteln. Wenn dort nichts verwertbares steht, wird man manchmal auch im Handbuch fündig, im Impressum der Homepage, oder man googled halt wie blöde. Irgendwann hat man hoffentlich eine Festnetznummer, oder wenigstens eine Adresse.

Als Beispiel mal BENQ - kostenpflichtige 0900-Nummer.
Impressum zeigt: Firmensitz in Hamburg.
Telefonbuch ergibt: 040 82 22 64 - 0.

Ta-Daaa.

Dort nun anrufen und strunzdumm z. B. einen Techniker verlangen, oder die Buchhaltung, oder was auch immer.
Nun wird man meistens - von hier an auf Kosten der Firma - zur Hotline verbunden.

Voila, Telefongebühren gespart.

Kommentare:

Jan hat gesagt…

Noch einfacher geht es mit dem 0180-Telefonbuch von Teltarif: Firmenname oder direkt die überteuerte Rufnummer rein, Festnetznummer raus. Link: http://www.tk-anbieter.de/0180/

CC-Agent hat gesagt…

Hab das gerade mal mit unserer Hotlinenummer probiert; da würdest Du in der Buchhaltung landen, wo Händler wegen verlorenen Lieferscheinen, Rechnungen etc anrufen.
Ist natürlich wurscht, wenn Du von dort auch weiterverbunden wirst. Das Ergebnis zählt immerhin.

TH hat gesagt…

Nun wird man meistens - von hier an auf Kosten der Firma - zur Hotline verbunden.

Nicht unbedingt. Gerade PC- und PC-Zubehör-Hersteller weigern sich in letzter Zeit standhaft, den Anrufer durchzustellen - wahrscheinlich genau aus dem geschilderten Grund. Und da sie sich nicht auf große Diskussionen einlassen wollen, lautet die Erklärung neuerdings "Das geht technisch leider nicht". Ein Bekannter von mir muß sich beruflich öfters mit solchen Firmen auseinandersetzen und hat mittlerweile ganz beachtliche Telephonrechnungen.

Persönlich finde ich kostenpflichtige Hotlines gar nicht so verkehrt, sie erhöhen wenigstens die Chance, jemanden an den Hörer zu bekommen, bevor man die Warteschleifenmelodie auswendig kennt; scheinbar rufen bei den kostenlosen doch viele an, denen einfach langweilig ist.

CC-Agent hat gesagt…

Klaro, eine Garantie ist mein Tip nicht. Sollte es auch niemals sein. Bei meinem Auftraggeber läuft es jedoch so, dass man durchgestellt wird.
Und wenn man eh eine Festnetzflat hat, vergibt man sich durch den Versuch ja auch nix. Man kann also nur gewinnen.

Lukas Beeler hat gesagt…

Ich bin froh das ich meistens nur mit Firmenprodukten zutun habe. Da gibts immer schöne 0800-Nummern, weil der Service schon bezahlt ist.

Dann kann man nämlich auch flexibel stundenlang mit dem Handy telefonieren...

bortoman hat gesagt…

das ganz tolle an den 0180-Nummern ist, dass sie aus dem Ausand nicht angerufen werden können, da darf man dann irgendwie eine nummer recherchieren und betteln dass man weitergeleitet wird...
notfalls also nummer unterdrücken und das als argument bringen.

Stefanie hat gesagt…

Hallo

Ich kann eigentlich empfehlen, die Telefonnummern gleich zu googlen, geht meistens schneller als wenn man über das Telefonbuch geht.
Einfach Firmennamen und Ort in Google eingeben und schon bekommt man meistens eine entsprechende Telefonnummer.

Radde hat gesagt…

Ist ja schön und gut Herr CCA, aber deine Buchhaltung wird es dir "danken", wenn sie dahinter kommt :-)
Ausserdem soll es CC geben (so habe ich gehört *g*) die auf die CHT achten. Bin isch Värmittlung, oder was?! hihihi

Tom, ein magentafarbener CC Geschädigter

maik hat gesagt…

es gibt bereits innovative Servicenummernanbieter, die kostenlose Warteschleifen anbieten! Die Unternehmen müssen diese nur nutzen oder einfach mehr Personal einstellen, schliesslich wird dieses über die Servicenummer refinanziert.
http://www.srn-manager.de/