Donnerstag, August 23, 2007

Darfs ein bisschen mehr sein?

Ich bin immer wieder verwundert, was unseren Kunden so alles einfällt.
Gut, dass die den Stromverbrauch unserer Fernseher mit Messgeräten von OMI (keine Schleichwerbung, gelle) nachmessen, die für 10 Euro auf dem Grabbeltisch lagen - geschenkt.
Aber dass die jetzt sogar bei uns anrufen, weil die einen 23 Zoll Fernseher nachgewogen haben und dieser ein halbes Kilogramm mehr wog als im Datenblatt angegeben...
Naja.
Die bestellen an der Fleischtheke bestimmt auch 156 Gramm Mettwurst.

Kommentare:

Kraven hat gesagt…

Wobei das Datenblatt an der Stelle schon stimmen sollte. Wäre ja schließlich blöde, wenn ne Wandhalterung, wegen dem zu hohen Gewicht des Fernsehers, selbigen fallen läßt.

Aber auf die Idee, nen Fernseher nachzuwiegen käme ich auch nicht :-D

localwurst hat gesagt…

Habt Ihr ihn mal gefragt, was er mit seinem Anruf eigentlich bezweckte? Was hat er denn erwartet -- daß einer vorbeikommt und ein halbes Kilo Plastik vom Gerät absägt? *kopfschüttel*

Manche Leute haben definitiv zuviel Zeit...

CC-Agent hat gesagt…

@ kraven
Wenn eine Wandhalterung bis, sagen wir mal, 30 Kg zugelassen ist, und dann bei 30,5 Kg plötzlich bricht - dann würde ich mich schon wundern...
@ localwurst
Das frage ich mich auch...

Birger hat gesagt…

Naja, ich sehe das eher ein versicherungstechnisches Problem. Wenn die Halterung bricht und der Fernseher kaputt ist, kann ein halbes Kilo durchaus entscheidend sein. ;) Vielleicht kriegt den Fernseher sogar jemand ab...

Kristian hat gesagt…

Das Datenblatt ist (wahrscheinlich, habt ihr schon nachgewogen? ;) ) falsch. Da darf man schon mal drauf hinweisen.

Und wo soll man denn anrufen, wenn nicht bei der Hotline?

fizze hat gesagt…

Iwo!
Mach dem Gewichtsfetischisten doch die Freude und weis ihn drauf hin, dass seine Waage zuviel anzeigt. Er wird dir ewig dankbar sein :)

cithrix hat gesagt…

"Die bestellen an der Fleischtheke bestimmt auch 156 Gramm Mettwurst."

Oder 268g Baguettesalami ;-)

Anonym hat gesagt…

Er wollte ja nur sicher gehen, dass da nicht irgendein Terrorist Plastiksprengstoff im Gerät plaziert hat. z.B. um gegen die Unterdruckung der Minijapaner, die innen drin die Pixel an- und abschalten zu protestieren.

Oder er hatte Sorgen, dass die ihre Diätauflagen nicht eingehalten haben...

Helmut S. hat gesagt…

@kraven, birger

selbst wenn die Angaben in den Datenblättern des Fernsehers und der Wandhalterung stimmen solten, würde ich nicht 30 KG an eine bis 30 KG zugelassene Halterung hängen. Ich hab da gerne etwas Reserve

dieRichi hat gesagt…

Versicherungstechnisch dürfte das aber doch auch egal sein. Ich glaube nicht, dass eine Versicherung einen kaputten Fernseher nachwiegen lässt.

comicfreak hat gesagt…

@ dierichi

..also, wenn der betreffende Kunde bei ´ner Versicherung beschäftigt ist, dann schon..

;)

Anonym hat gesagt…

Da das Datenblatt Bestandteil der Bedienungsanleitung ist und in 98 % aller BDAs sowas wie "Änderungen vorbehalten" drinsteht, sollte ein halbes Kilo nicht so gravierend sein...