Freitag, Februar 02, 2007

DRM

Jaaa, mit dem DRM ist das schon so eine Sache. Immer wieder schlagen Kunden bei uns auf, die ältere Firmwares für ihre MP3-Player nutzen und auf einmal ihre heruntergeladenen, legal erworbenen Songs nicht mehr nutzen können. Meistens sind wir dann erstmal die Bösen, denn immerhin ist es ja unser Produkt, was die Songs nicht abspielt.

(Nach circa 5 Minuten Troubleshooting und Erklärungen)
CCA: "...dann brauchen Sie vermutlich eine neue Firmware, die die geänderte DRM-Version unterstützt. Sollte dies nicht klappen, muss ich Sie leider um Geduld bitten, bis wir unsere Firmware aktualisiert haben."
HvB: "Was soll denn die Scheisse! Ich hab den Dreck bezahlt, ich will den jetzt auch auf ihrem $Modellname abspielen können!"
CCA: "Das kann ich gut verstehen. Aber wenn $grosser_Musikdownloadshop da etwas ändert, müssen wir erstmal nachziehen. In der Zwischenzeit funktionieren dann neue Songs erstmal nicht."
HvB: "Ich hab die Schnauze voll! Dann verkauf ich den Dreck halt und geh zu $Obst!"
CCA: "Dann kommen Sie vom Regen in die Traufe. Wenn Sie zu Obst gehen, werden Sie ja sicher ihre Songs im $Obstladen kaufen, richtig?"
HvB: "Ganz bestimmt! Da funktioniert dann wenigstens alles!"
CCA: "Fein. Jetzt nehmen wir mal an, dass in 2-3 Jahren der Akku von ihrem $Obstplayer das Zeitliche segnet. Songs aus dem $Obstladen können Sie aber leider nur auf Geräten von $Obst abspielen. Kaufen Sie sich dann wieder einen $Obstplayer, ist alles gut. Wenn Sie aber einen anderen Player kaufen wollen, sind alle ihre Songs wertlos."

Stille.

HvB: "Ist das wahr?"
CCA: "Informieren Sie sich selber, wenn Sie mir nicht glauben."
HvB: "Aber das ist doch Betrug?!"
CCA: "Nein. Digital Rights Management."

Schöne neue Welt...

Kommentare:

Jamies_Pub hat gesagt…

Tja, dann würde ich mal behaupten das #Obstladen damit den Kunden nicht bindet, sondern fesselt.
Aber so ist die schöne neue Rechtswelt. Blos das die Leute sich Verträge vorher nciht durchlesen.

mfg Jamie

Volker Schepker hat gesagt…

Das ist der Grund, warum ich mir nie Musik mit DRM kaufen würde oder z.B: Napster wieder nutzen werde...

Jogy hat gesagt…

Und man unterschlägt dabei einfach mal, dass sich die Songs von $Obstladen problemlos auf CD brennen und dann in MP3 konvertieren lassen - völlig legal übrigens.

Felix hat gesagt…

@Jogy Aber dafür nochmal schön mit Qualitätsverlust. Decodieren und wieder Encodieren macht's nicht besser ...

@CCA "$Obst" - Klasse ... :D

fizze hat gesagt…

@ Jogy:
klar, das erklärst DU dann allen anrufern des CCA ;-)

Als Pseudonym schlag ich vor: PFY-CCA *g*

Panama Jack hat gesagt…

Hehe "$Obst" gefällt mir ;)

aber(@jogy):
Warum sollte ich mir etwas kaufen, das ich erst zweimal konvertieren muß, bevor ich es benutzen kann?

Kraven hat gesagt…

Nun Mircosofts Zune soll wohl auch AAC unterstützen, weshalb Obst wohl nicht der einzige Hersteller ist, der Player herstellt, der Musik aus dem Obstladen abspielt.

Und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass in 2-3 Jahren, wenn der Akku im Eimer ist, es evtl. noch mehr Player gibt, die den Standard unterstützen.

Außerdem könnte ich mir durchaus vorstellen, dass man so einen Akku auch austauschen lassen kann, was sicher billiger ist, als ein neues Gerät.

Aber ich glaub dein Boss würde dir was husten, wenn du nicht versuchen würdest, die Kunden an euch zu binden ;-)

golfeninherdecke hat gesagt…

hymn kann die Obst-DRM-Files ohne neues Encoden vom DRM befreien. Ist dann zwar immer noch dieses komische Obstformat, aber dieses dann DRM-frei. Einige andere Player können das dann direkt spielen.

Schnitzel hat gesagt…

Wurde schon mal gesagt, aber ich will auch noch mal:
Der Einfall "$Obst" ist richtig gut!

Jogy hat gesagt…

@felix: Ob der Qualitätsverlust bei einem MP3-Player relevant ist, sei jetzt mal dahingestellt (auf dem PC kann man es immer noch mit dem Player von $Obstladen abspielen). Es ging mir alleine darum, daß die Aussage "Wenn Sie aber einen anderen Player kaufen wollen, sind alle ihre Songs wertlos" falsch ist.

@panama jack: Weiß ich nicht, um DRM und proprietäre Formate mache ich einen großen Bogen. Ich sehe auch nicht wirklich, inwiefern das für die Beurteilung der Richtigkeit der Aussage des CCA eine Rolle spielen würde.

@fizze: Du bist mein Held... ehrlich jetzt... wirklich... absolut ohne Scherz... aber voll... und wie... und sowieso... übrigens auch vor allem... ähm... ach, Du verstehst schon was ich meine...

CC-Agent hat gesagt…

Klar kommt man notfalls an jedem DRM irgendwie vorbei; wie Jogy so schön sagt: für die Richtigkeit der Kernaussage, dass man bei DRM trotzdem an bestimmte Player gebunden ist (ob jetzt $Obst oder $Riese) spielt das aber keine Rolle :)

Anonym hat gesagt…

Super Post! :-)

Kleine Anmerkungen:

1. Das Audio-Format, das der $Obstladen verwendet, ist nicht proprietär (AAC). Das DRM (Fairplay) allerdings schon.

2. Der Qualitätsverlust beim Dekodieren und Enkodieren fällt bei der lausigen Qualität aus dem $Obstladen kaum ins Gewicht.

3. Der Zune unterstützt hoffentlich AAC, aber Fairplay wird er so bald nicht unterstützen. Also sieht's mit dem Abspielen schlecht aus.

4. Legal digitale Musik ohne Fesseln kaufen ist verdammt schwierig.

Jogy hat gesagt…

@CCA: Sorry, aber zwischen "die Songs mit DRM können sie in der Form nicht auf einem anderen Player abspielen (sie können sie aber legal umwandeln)" und "Wenn Sie aber einen anderen Player kaufen wollen, sind alle ihre Songs wertlos." sehe zumindest ich einen gewaltigen Unterschied.

Das eine bedeutet einen kleinen Zwischenschritt mit einem gewissen Qualitätsverlust, das andere einen Totalverlust. Wenn das für Dich dasselbe ist...

Gruß, Jogy

CC-Agent hat gesagt…

Mein heutiger Wissensstand ist wie folgt:
Songs aus dem Obstladen benutzen ein DRM, welches bisher lediglich an einen Handyhersteller lizensiert wurde, der so ähnlich klingt wie Motorroller.
Selbstverständlich kann man diese Songs brennen und dann rippen; das trifft im übrigen auch auf alle anderen Downloadportale zu.
Was jedoch *nicht* geht, ist die Originaldateien auf irgendwas anderem als einem Obstplayer abzuspielen (erwähntes Handy mal abgesehen).
Und da haben andere Hersteller und das Windows-DRM ausnahmsweise mal die Nase vorn: Songs aus $Musikherunterladen.de laufen in der Regel auf Playern von $Kreativ, $iFluss, $SoNie etc pp OHNE Umwandlung.
Aber was solls.

funthomas hat gesagt…

Ich glaub´ ich werd zu alt für diese Welt. Wo um alles in der Welt liegt der Vorteil, wenn ich mir irgendwoher irgendwelche (gut bezahlten) Files laden muss, von denen mir kein Mensch der Welt sagen kann wann wo und wie ich sie abspielen kann.
Liebe Musikindustrie, solange ihr da so ein Chaos veranstaltet, und solange ihr eure Un-CDs weiterhin phantasievoll an jedem Standard vorbei erzeugt, auf dass sie ordentlich knacke, wenn ich sie im Auto höre, müsst ihr auf mich als Kunden wohl verzichten...

Acer-CCA hat gesagt…

ich könnt mich grad totlachen bei deinen genialen synonymen $SoNie, $Obst, $Riese... einfach genial.

Im übrigen wollte ich noch eben loswerden das dein Blog bei uns im CC immer wieder für stimmungsvolle Lachkrämpfe sorgt. Danke. Und weiter so.

tinto hat gesagt…

Alternatives Ende:

"Aber das ist doch Betrug?!"
"Klar. Aber weil das so ein hässliches Wort ist, nennen sie es Digital Rights Management."

john mcjohnny hat gesagt…

@funthomas
deshalb gibts ja auch die Seite www.wirhabenbezahlt.de

@CCA von dir gabs doch mal ein interview auf gulli.com zum thema drm (darüber bin ich überhaupt erst auf deinen blog gekommen) - leider hab ichs nicht mehr gefunden - hast du zufälligerweise noch den link?
danke!

adviser hat gesagt…

DRM wird derzeit hauptsächlich bei digitalen Inhalten wie Filmen oder Musik eingesetzt.

CC-Agent hat gesagt…

http://board.gulli.com/post/3714619#3714619

Die Stimme der freien Welt hat gesagt…

Warum sollte ich mir ein anderes Gerät kaufen, wenn ich auch einen Obstplayer haben kann.

If you're #1, why try harder?

CC-Agent hat gesagt…

@ dieStimme:

http://www.korrupt.biz/3/ipodbesitzer-ihr-saugt-schwanze-in-der-holle/

*weglauf*