Samstag, September 23, 2006

Ignoranz

Was mir manchmal richtig zu schaffen macht, ist die Ignoranz unseres Auftraggebers.
Zur Erklärung: wenn man auf der Homepage eine Produktseite aufruft, gelangt man zuerst auf eine ganz allgemeine Begriffserklärung. Also so nach der Art "Feature 1 - dank Feature 1 wächst Ihr Penis ins Unermessliche, und alle Frauen werden sich auf Sie stürzen."
Was nicht unbedingt heisst, dass das entsprechende Produkt dieses Feature aufweist.
So weit, so schlecht.
Das wäre ja noch zu verschmerzen, und man könnte damit argumentieren, dass diese Seite eben nur der Begriffsklärung dient.
Kitzelig wirds aber dann, wenn auf dieser Seite ausdrücklich steht:
"Alle Modelle der Produktreihe XY weisen Produktmerkmal ABC auf", dies aber mindestens auf zwei Modelle nicht zutrifft.
Nachdem sich also in letzter Zeit die Beschwerden von Kunden häuften, die Ihre Kaufentscheidung aufgrund dieser Informationen trafen, gab CCA über seine Vorgesetzten dem Backoffice Bescheid, man könnte doch *vielleicht* das Wörtchen "alle" durch "die meisten", oder wenigstens "fast alle" ersetzen.
Möööp. Falsch.
Denn diese Seite ist ja nur eine Begriffsklärung.
Ausserdem kriegen wir es ja ab, nicht unsere Marketingexperten...

Kommentare:

SchattenGeist hat gesagt…

Einfach so einen Anrufer an die Marketingabteilung weiterleiten...

CC-Agent hat gesagt…

Dürfen wir leider nicht.

Greg hat gesagt…

Oder Anzeige wegen unlauterer Werbung stellen. So ganz rechtmäßig kann das ja nicht sein...

SchattenGeist hat gesagt…

@greg.
Stimmt zwar, aber gegen die eigene Firma/einen Auftraggeber? Kommt schlecht auf dem Kündigungsschreiben.

Besser einen Kunden anstiften...

@cc-agent.
Man kann sich doch auch mal verwählen >:->

Lifelines hat gesagt…

Soviel Dreistheit gibt es warscheinlich nur bei uns in Deutschland.

Lifelines