Donnerstag, Juli 27, 2006

Die Geliebte

Arg verspätet... bei dieser Gelegenheit: bitte nichts mehr an die alte Mailadresse schicken, nur noch den Kontaktlink rechts in der Navi benutzen.
Folgende Einsendung stammt von einem Kollegen:

Ich arbeite nebenberuflich in einem Callcenter. Ich rufe Bestandskunden eines Handyproviders an. Bezüglich einer zweiten Simkarte.

Agent: "Begrüßungstext"
Kunde: "Ich habe keine Zeit. Ich habe gerade beide Hände voll, wenn sie verstehen was ich meine." (im Hintergrund hört man eine Frau stöhnen)
Agent: "Ok, dann rufe ich später noch mal an."

Ca. 1,5 std. später...

Agent: "Wunderschönen guten Tag, haben Sie jetzt vielleicht etwas mehr Zeit und die Hände frei?"
Kunde: "Ja, jetzt habe ich Zeit für Sie."
Agent: "Schön. ich habe gerade gehört, das sie mit Ihrer Frau beschäftigt waren."
Kunde: "Wenn meine Frau wüsste, was ich gerade getan habe, würde sie mich umbringen."
Call Center Blog Callcenter Blog CallCenterBlog Call-Center Blog Call-Center-Blog Hotline Der tägliche Wahnsinn Der taegliche Wahnsinn DAU Support Herr von Boedefeld Frau von Boedefeld

Kommentare:

Mao-B hat gesagt…

ich frag mich jetzt eigentlich nur: WIE hat der beim ersten anruf das gespräch angenommen? ^^

IMHO-TEP hat gesagt…

.... also, Freisprecheinrichtung per Bluetooth?

Matthias hat gesagt…

Ich frage mich vielmehr: warum(!) hat er angenommen? Ich jedenfalls hätte mein Handy in solchen Momenten ausgeschaltet ;)

mao-b hat gesagt…

vielleicht isses ja ein engländer. laut neuesten berichten lassen die sogar beim poppen das mobile an *G* könnte ja schliesslich frau oder freundin anrufen ;o)

Matthias hat gesagt…

Wenn die Frau angerufen hätte, wäre unser "Kunde" ziemlich arm dran ;)

Greg hat gesagt…

Ich finde es aber auch unhöflich, den Kunden darauf anzusprechen, dass er "mit seiner Frau beschäftigt war"...

IMHO-TEP hat gesagt…

@ matthias

.... also, ach, die Frauen machen da immer so einen Riesenaufstand, bloss wegen so einem bisschen Ergänzungssex.

mao-b hat gesagt…

ergänzungssex, hehe 8)

na, schliesslich will man(n) ja in übung bleiben, damit hauptfrau keinen grund zum mosern hat :o)

IMHO-TEP hat gesagt…

@ mao-b

.... also, mosern?

Merkwürdiges Wort.

Hat das was mit "moos ansetzen" zu tun?

Anonym hat gesagt…

mosern ist süddeutsches Sprachgut und steht für meckern/nörgeln

Matthias hat gesagt…

@anonym: Hier im Norden kennt man "mosern" auch.

Anonym hat gesagt…

Meine Güte - kennt da einer etwa Hans Moser nicht mehr, den Nörgler vom Dienst bei der frühen DEFA?
DA kommt mosern her.

Gruß,
dlfa

Florian hat gesagt…

Übrigens: Google mag es _garnicht_, wenn man Text auf der Seite hat, der sich praktisch nicht vom Hintergrund abhebt. Manche Leute behaupten sogar, das Ranking leidet darunter.