Mittwoch, April 05, 2006

Der Heimwerkerkönig.




Kennt jemand Tim Taylor? Ja? Nein?

Für die Unwissenden: Tim Taylor ist der Heimwerkerkönig. In jeder seiner Sendungen, welche übrigens von einem Werkzeughersteller gesponsort werden, nimmt er irgendwelche Veränderungen an Geräten vor - welche meistens haarsträubend enden.

Da werden beispielsweise frisierte Rasenmäher zu tödlichen Geschossen, die Ihren Besitzer mit sich entführen. Es ist eigentlich egal was Tim Taylor anpackt, auf jeden Fall wird es verschlimmbessert.

Solche Heimwerkerkönige gibt es auch im wahren Leben. Zum Beispiel der Herr von Boedefeld.

Herr von Boedefeld kaufte sich ein sehr teures Gerät. Dieses Gerät platzierte er inmitten seines Wohnzimmers an exponierter Stelle. Jeder sollte dieses teure Gerät sehen, welches er sich geleistet hatte.

Nun gab es aber einen Makel, und dieser Makel war das Stromkabel. Das Stromkabel war schwarz. Und die Steckdose war weiss. Schwarz und weiss, Gut und Böse, Yin und Yang - die philosophischen Vergleiche müssen Herrn von Boedefeld um den Verstand gebracht haben. Irgendwann im Zuge seiner Überlegungen fiel die Entscheidung: das kann so nicht bleiben.

Nun war guter Rat teuer, denn schliesslich kann man nicht einfach so ein Kabel in weisser Farbe kaufen - selbst wenn man bei diesem Gerät das Kabel einfach abziehen und gegen ein Neues tauschen konnte. Denn dazu müsste man einen Anbieter suchen, sich ein Kabel aussuchen, dieses bestellen und auf die Lieferung warten. All dies mit einem philosophischen Störfall im Blickfeld!

Nicht Herr von Boedefeld, nein. Sicherlich erinnerte er sich an Tim Taylor und beschloss sein Schicksal in die eigene Hand zu nehmen. Ein Saitenschneider war schnell gefunden, das weisse Kaltgerätekabel vom Waffeleisen musste - trotz Protest von Frau von Boedefeld - das zeitliche segnen, und eine Lüsterklemme lag genau dort, wo man Sie vorher im alphabetisch sortierten Werkzeugkasten archiviert hatte.

So wurde dann aus einem schwarzen Stromkabel ein schwarz-weisses. Es ist schwer nachvollziehbar, wie man den Kontrast zwischen einem schwarzen Kabel und einer weissen Steckdose unerträglich finden kann - dieses Flickwerk aus Kabeln und einer Lüsterklemme jedoch akzeptiert, ja sogar vorsätzlich herbeiführt.

Es wird auch niemals endgültig geklärt werden, denn Herr von Boedefeld mochte uns diese Frage nicht beantworten, als wir die Garantie für dieses Gerät mit Verweis auf seine Mail, in welcher er uns diesen Vorgang wenige Monate vorher geschildert hatte, ablehnten.

Vielleicht mochte er es einfach nicht glauben, dass durch geflickte Kabel ein Gerät durchbrennen kann.
Call Center Blog Callcenter Blog CallCenterBlog Call-Center Blog Call-Center-Blog Hotline Der tägliche Wahnsinn Der taegliche Wahnsinn DAU Support Herr von Boedefeld Frau von Boedefeld

1 Kommentar:

Call-Girl hat gesagt…

Wenigstens konnte er noch eine Mail schreiben. :-) Ich hatte schon Schlimmeres befürchtet.