Samstag, September 01, 2007

Bullshit Bingo

Eines muss man IHM lassen: hartnäckig ist er ja.
Er hat mittlerweile 2 neue Mails geschrieben; eine gibts heute, die andere Sonntag.

Hallo $CCA,

mein Problem besteht weitgehend darin, dass die Produktbeschreibung
suggeriert, man könnte den Fernseher mit einer von der Grafikkarte
ausgehenden Auflösung von 1366x768 betreiben. Dass eine
Informationsdatei in einem Format gesendet wird, das diese Auflösung
nicht korrekt hinterlegen kann, ist weder offensichtlich noch impliziert
es, dass eine Eingangsauflösung von 1366x768 nicht möglich ist.
Warum unterstützt das Panel nicht ebenfalls eine Eingangsauflösung von
1366x768, mit der man den Bildschirm beim Ignorieren der EDID-Datei
ansteuern könnte?

Das Anschaffen einer Grafikkarte ist in dem embedded Mini-ITX-System,
basierend auf dem AMD Geode NX Development Kit, leider nicht möglich.
SiS selbst sagte mir zu, die Auflösung in der nächsten Betaversion des
durchaus weit verbreiteten UniVGA 3-Treibers hinzuzufügen. Leider ist
wiederum der Technical Marketing Engineer des Mainboardherstellers nicht
in der Lage, mir eine dafür benötigte aktuallisierte Version des vBIOSs
zukommen zu lassen.

Mein Problem in einem mehrere tausende Dollar teuren Testsystem sind also
6 Pixel.
Ich hoffe, mein Ärger ist somit nachvollziehbar.


Mit freundlichen Grüßen,
$HerrvonBoedefeld

Yeah! Embedded Technical AMD Geode Marketing vBIOS Mini ITX Engineer - BULLSHIT BINGO!
Aber macht ja nix, das ist eben Neusprech. Nur, dass wir jetzt Dollar als Währung haben überrascht mich. Gleich mal Euros tauschen gehen. Zuerst googlen wir aber mal, welches Mini ITX mit einem AMD Geode für einen Media-PC, ääähhh stop - mittlerweile ja "Testsystem", in Frage kommt, und obs da vielleicht einen freien Slot gibt. Und danach informiere ich den Senior Chief Development Coordinator of Overseas Operations and Customer Communication Controlling. Falls es den bei uns gibt.

Ich bedaure sehr, wenn ihnen die technischen Details vorher nicht bekannt
waren, und Sie aus diesem Grunde von falschen Voraussetzungen ausgegangen
sind. Jedoch erwecken wir an keiner Stelle den Eindruck, im PC-Betrieb sei
die maximale Aufloesung nutzbar.
Im Gegenteil geben wir im entsprechenden Abschnitt des Handbuchs
ausdruecklich die unterstuetzten Aufloesungen an.
Es hat durchaus seinen Grund, dass unsere Computermonitore und unsere
Fernseher zwei getrennte Produktlinien sind, die auf unterschiedliche
Anwendungsbereiche optimiert wurden.
Zu ihrer Frage, warum man die EDID-Informationen nicht ignorieren kann,
empfehle ich ihnen ein Studium der von mir verlinkten
Informationsmaterialien.
Aber wie Sie ja selber erwaehnen, will SiS in der naechsten Treiberversion
nachbessern und diesem Umstand Rechnung tragen.
Leider geben Sie keine weiteren Angaben zu ihrem System ausser dem
Prozessor und dem Formfaktor Mini ITX.
Ich gehe davon aus, dass Sie selber geprueft haben, ob eine Low-Profile
PCI-Grafikkarte in Frage kommt.
Ihre Kundennummer ist $soundso

Ob er den Wink mit dem Zaunpfahl versteht?

Kommentare:

Matthias hat gesagt…

Nerd :/

Elwood hat gesagt…

Mehrfach gelesen und doch nicht vestanden. Was Will er denn nun wieder?

Anonym hat gesagt…

Was für ein Wink mit dem Zaunpfahl? Das mit der Low-Pofile-Graka?

Thomas hat gesagt…

Wenn ich "RTFM" richtig lesen, dann stand die falsche Auflösung auf der Verpackung. Ich weiss nicht was es da zu diskutieren gibt.

CC-Agent hat gesagt…

Nein, Thomas; es geht darum, dass der Kunde einen Fernseher als Computermonitor gekauft hat, über den VGA-Eingang aber nur Auflösungen akzeptiert werden, die mit dem EDID-Protokoll beschrieben werden können. Das will der Kunde aber nicht akzeptieren.
Morgen kommt der letzte Teil.

Anonym hat gesagt…

Was den freien Slot angeht, würde ich bei einem "Media Center" davon ausgehen, dass da ein DVB-Tuner drin steckt. Und mehr als einen freien PCI-Slot wird er wohl nicht haben.

bigbossbigge hat gesagt…

Hat das Gerät kein DVI-D, über den andere Auflösungen geschaltet werden können?

nicola hat gesagt…

Hallo,

nachdem ich mich ja jetzt schon eine Weile auf dieser Seite befinde, vieles lese, einiges überfliege, muss ich an vielen Stellen oftmals lachen.
Danke erst mal dafür.

Während der studiumszeit (ach ist das schon wieder einige Jährchen her) selbst als CCA gearbeitet, allerdings im Outbound, um Zeitschriften an Mann/Frau und Co zu bringen.

Inbound war eine Erfahrung mit 0 - 2 Anrufen pro Schicht ;)

Werde auf jeden Fall weiter hier her kommen und weiter lesen.

Danke schön

ChristianG hat gesagt…

Erinnert mich irgendwie an den Junk- und Trashcutter:
http://home.debitel.net/user/thomgeist/hotline.mp3

Anonym hat gesagt…

Geode... ?
Ist das nicht dieser "Kühlschrankprozessor" der in geschlossenen Systemen "verdrahtete" Aufgaben abarbeiten soll ?

Gern aber auch mal bei einem grossen Internet-Auktionshaus als "Athlon" vertickt wird... ?

Wer in aller Welt baut sich so einen Rotz in ein Media- oder StandardHomeSystem ein ??