Mittwoch, September 12, 2007

Geiz ist geil!

Und wir sind billige Schlampen! Naja, jedenfalls im Gegensatz zu der Hotline eines japanischen Herstellers, der auch Notebooks herstellt.
Klar ruft man dann lieber bei uns an, wenn man seinen Fernseher ans Notebook anschliesst und als erweiterten Desktop nutzen will.
Nach der Schelte im vorletzten Beitrag ist man dann ja auch nicht so; also erklärt man dem Kunden halt, dass er seine Icons erst auf den neuen Desktop ziehen muss, wenn er sie dort halt haben will. Ist ja nur eine Kleinigkeit.
Man erklärt auch gerne, dass er seine Fenster dort ebenfalls rüberziehen muss.
Irgendwann ist dann aber auch gut, wenn die Fragen sich immer weiter vom reinen "wie nehme ich den Fernseher in Betrieb" in Richtung "wie konfiguriere ich meine Arbeitsumgebung" bewegen, und das vorgeschriebene Zeitlimit pro Call lange überzogen ist.

Ergo verweist man dann auf die Hotline des Notebookherstellers; die Antwort ist dann bezeichnend:

"Aber ihre Hotline ist viel billiger, ausserdem ist der Fernseher doch von ihnen."

Auf ein Streitgespräch und ich-erklär-dir-die-Welt hat man gerade keinen Bock, also stellt man sich halt mal doof.
"Das weiss ich leider auch nicht." "Sorry, mit Vista kenne ich mich nicht aus." "Tut mir leid, Herr von Boedefeld, da wären Sie wirklich besser bei $Notebookhersteller aufgehoben."
Irgendwann gibt der Kunde auf, und man berichtet den Kollegen von diesem Fall. Flurfunk halt, kann niemals schaden - lehrt die Erfahrung.
Und tatsächlich, kurze Zeit später kommt er Kunde bei $Kollege raus. Und dann bei $Kollegin. Und dann bei $noch_ein_Kollege.
Und CCA grinst über beide Backen, als alle drei wortwörtlich wiederholen:

"Tut mir leid, Herr von Boedefeld, aber mit dieser Frage wären Sie beim Hersteller ihres Notebooks sicher besser aufgehoben."

Kommentare:

Mr. Bankblogger hat gesagt…

Am besten war aber immer ich. *Eigenlob*

Aufgelegt und gleich den Kollegen gesagt: Da ruft bestimmt gleich Herr von Boedefeld bei euch an, weil ich dessen Kredit abgelehnt habe. - Gründe: Das, das und jenes! - Besonderes Highlight: 1 Min. später klingelt wieder Bankbloggers Telefon und es macht direkt nach dem Namen "Klick!"

Xandria Alora hat gesagt…

Jemand wollte mich vor kurzem allerdings auch ärgern: direkt nach der Begruessung - klack! aufgelegt. Und so 3 - 4 Mal. Das Blödeste ist nur, dass wir jeden angenommenen Anruf im System registrieren muessen, auch wenn Kd. sofort aufgelegt hat.

Anonym hat gesagt…

Falls es sich um die Hotline des japanischen Notebookherstellers mit 4 Buchstaben handelt:

Soo teuer sind wir nun auch nicht, die 14 Cent pro Minute sollte ihm sein "Problem" schon wert sein ;-)

CC-Agent hat gesagt…

Sorry, mein Fehler- ich stelle gerade fest, dass die Marke aus Taiwan kommt. Asche auf mein Haupt!

reneehawk hat gesagt…

Flurfunk schütz die Kollegen ;-))

Xandria Alora hat gesagt…

@anonym von der Hotline des japanischen Notebookherstellers: bei uns sind es auch 14 Cent die Minute. Zum Glück muss ich sagen. An einer kostenlosen Hotline möchte ich nu wirklich nicht sitzen :-) Denn da ist noch mehr los, als bei einer "teueren" Hotline und nicht immer auf die Technik bezogen.