Dienstag, Juni 08, 2010

Medikamente?

...zugegeben, vieles heilt von selber ab. Ich muss trotzdem grinsen, wenn man mir erzählt dass man weder Medikamente noch Ärzte braucht, weil man selber Heilpraktiker ist.
Aber andererseits... irgendwann hab ich sogar mal einen TV-Beitrag über jemanden gesehen der sich selber die Zähne behandelt. Richtig geil, mit Spaxschraube und Akkubohrer direkt in den Kiefer.

Und sonst... business as usual. Aaaaber: ich hab mir jetzt mal wieder was geleistet. Ich sag nur MW600 :)

Bin ja kein wirklich audiophiler, bei MP3 reicht mir zur Not auch 128k. Aber trotzdem, das ist schon besser als mein altes BSH-240. Top wäre jetzt noch irgendeine Möglichkeit, per Bluetooth an beide Headsets gleichzeitig Musik zu streamen, dann kann die Büromaus mithören. Aber scheinbar unterstützt Bluetooth / A2DP diese Funktion nicht, oder ich bin zu blöd.

Kommentare:

OliveR hat gesagt…

Verweigerung von Medikamenten ist gar nicht so selten, ist aber meist ein Strohfeuer. Ich kann mich da gut an einen Fall erinnern, bei dem eine Dame, die ich politisch unkorrekt mal als Ökotussi bezeichnen möchte, meinte keine Reisetabletten auf eine Schiffsreise mitnehmen zu müssen, da Ingwer ja die gleiche Wirkung habe. Nachdem sie aber bei der ersten kleinen Welle eine olivgrüne Färbung angenommen hatte, kaufte sie beim ersten Halt erst einmal die Apotheken leer und futterte besagte Tabletten dann wie Bonbons.

CC-Agent hat gesagt…

Ich hab auch vollstes Verständnis dafür, wenn man sich nicht bei jedem kleinen Kopfschmerz gleich Ibuprofen einwirft.

Aber Medikamente sind ja nicht nur Tabletten; auch z.B. Jodsalben bei entzündeten Wunden zählen für mich dazu.

Naja, man kann nur hoffen dass die Verweigerungshaltung überwunden wird wenn ein Medikament mal wirklich unumgänglich ist.